Artikelserie „verrückte Sportarten“ Teil 4: Baumstammwerfen

Baumstammwerfen ist eine traditionelle schottische Sportart, die dort schon seit Jahrhunderten betrieben wird. Heutzutage ist Baumstammwerfen fester Bestandteil der Highland-Games. Dabei hält der Werfer einen Holzstamm zunächst in beiden Händen senkrecht vor dem Körper. Mit Anlauf, ohne das der Stamm umkippt, wird dieser dann so geschleudert, dass er in der Luft eine 180 Grad-Drehung macht […]

Artikelserie „verrückte Sportarten“ Teil 3: Frauentragen

Beim Frauentragen muss eine Frau möglichst schnell über einen Parcours mit verschiedenen Hindernissen, wie Sandhaufen, Hürden, Schlammfurchen und Wassergräben, getragen werden. Die Frau, egal ob es die eigene oder eine fremde ist, muss mindestens 40 Kilo wiegen. Gewonnen hat das Paar, dass am schnellsten die Ziellinie überquert. Seinen Ursprung hat das Frauentragen in Finnland. Die […]

Artikelserie “verrückte Sportarten” Teil 2: Cheese Rolling

Jedes Jahr finden Ende Mai in Glucestershire ein ganz besonderer Wettkampf statt: Cheese Rolling. Beim Cheese Rolling wird ein Käselaib einen Hügel hinunter gerollt und die Teilnehmer laufen hinterher und versuchen diesen zu fangen. Gewonnen hat derjenige, der sich den Käse als erster schnappt. Das besondere an diesem Wettkampf ist der Hügel, den der Käse […]

Artikelserie „verrückte Sportarten“ Teil 1: Schachboxen

In der 1992 erschienenen Science Fiction Triologie Äquatorkälte (OT: Froid Équateur) nahm die Hauptfigur Alexander Nikopol an einer Weltmeisterschaft im Schachboxen teil. Davon inspiriert organisierte der Aktionskünstler Iepe Rubingh 2003 in Berlin den ersten Schaukampf. Daraufhin gründete er die WCBO (World Chess Boxing Organisation) und den Berliner Schachbox-Verein CBC. Von 2005-2007 fanden mehrere Schaukämpfe statt, […]