Fit werden mithilfe von Fitness-Apps

Vielen Menschen fehlt der Antrieb, ins Fitnesscenter oder zu Sportkursen in einen Sportverein zu gehen. Trotzdem wissen die meisten, dass sie sich zu wenig bewegen, und möchten etwas dagegen unternehmen. Und Leute, die bereits sportlich sind, suchen nach neuen Optionen. Genau da kommen die Fitness-Apps für Smartphones ins Spiel. Für viele Sportler ist das Handy mittlerweile zum eigenen Personal Trainer geworden. Neben der Tatsache, dass die Musik aus dem Gerät mehr Spaß bei der Bewegung bringt, ist es mit einer passenden App in der Lage, Übungen vorzugeben, Zeiten zu stoppen und die wichtigsten Daten über die sportlichen Aktivitäten aufzuzeichnen.

Motivation durch Belohnung
Es gibt Apps für die unterschiedlichsten Sportarten. Manche bieten eine gute Ergänzung für das Fitnessstudio, wie GymGoal+. Diese Anwendung enthält eine Datenbank, in der Grundübungen eingespeichert sind. Jeder kann sich dort Übungen auswählen, die zur gewünschten Muskelgruppe passen und so einen individuellen Trainingsplan erstellen. Eigene Übungen können der Datenbank hinzugefügt werden. Klassisches Training ist mit dieser App ebenso möglich, wie Reduktionssätze. Die vielen Optionen und die übersichtliche Bedienungsoberfläche sorgen ebenso wie regelmäßige Updates für hohen Nutzen beim Krafttraining. Auf mehr Motivation setzt das kostenlose GymPact, denn es nutzt das Erfolgsprinzip der Belohnung. Wer hier ein Training ausfallen lässt, muss Geld bezahlen. Wird der Trainingsplan hingegen eingehalten, erhält man einen gewissen Betrag. Das ist ein bisschen wie bei einem Wetteinsatz, denn der Nutzer setzt vor dem Training einen gewissen Betrag darauf, wie oft er jede Woche trainieren wird. Der Sportler verliert sein Geld, wenn er eine Einheit auslässt, bekommt aber den Betrag aus dem gemeinsamen Topf aller Teilnehmer, wenn er bei der Stange bleibt. Die englischsprachige App wird aktiv, wenn man sich im Fitnessstudio befindet und überprüft über GPS, dass sich der Sportler wirklich dort 30 Minuten lang aufhält. Erfahrungen zeigen, dass Abbuchung und Auszahlung der Beträge ebenso problemlos funktionieren wie die Funktionen der App.

Beliebte Apps für diverse Sportarten
Eine ausgesprochen beliebte Fit-App ist Runtastic. Sie ist für alle Sportarten kompatibel, ganz egal, ob es sich um Radfahren, Laufen, Skifahren oder viele weitere Dinge handelt. Die Basisversion ist kostenlos. Es ist vorwiegend eine Plattform zum Auswerten von Daten und für Statistiken. Läufer nutzen die App gerne, um sich die bereits absolvierten Kilometer ansagen oder anzeigen zu lassen. Wer Ruhe sucht, ist mit Yoga2Go gut bedient. Hier vereinen sich die 50 bekanntesten Übungen mit nützlichen Tipps für Anfänger. Pilates gibt es auf der iPump Pilates App mit vielen Übungen und Schritt-für-Schritt Übungen einer bekannten Trainerin.

S-Health für das Samsung
Eine weitere interessante App ist S-Health. Sie fungiert unter anderem als Schrittzähler. Sportliche Aktivitäten können von Hand ausgewählt werden, um die Kalorien dann im Trainingshandbuch zu verewigen. Die App kann auch erfassen, was der Nutzer isst. Dass viele Aktivitäten nur von Hand zu steuern sind, ist ein Nachteil und benötigt eine gewisse Selbstdisziplin beim Nutzer. Und wem diese Sport-Apps nicht ausreichen, der kann sich auch Sport- und Fitnesswissen aus Büchern ganz einfach und mobil zugänglich machen, indem er sich eine E-Book-Reader App für Samsung, also Android Smartphones, installiert. Das Smartphone fungiert hiermit wie ein Reader. So kann auch spontan freie Zeit sinnvoll in die eigene Fitness investiert werden – das Anlesen von Hintergrundwissen ist schließlich integrativer Bestandteil eines zielführenden Trainings.

Comments

  1. Dominik says:

    Sehr schöner Artikel!
    Ich benutze auch verschiedene Apps, die mich beim Sport unterstützen. Die Leistungen verbessern sich zwar nicht zwangsläufig durch den Einsatz dieser Programme, jedoch helfen sie mir sehr gut mich zu motivieren.

  2. Bitskin says:

    Fitness Apps scheinen mir eine gute Idee zu sein. Jedoch sollte man von den Apps keine Wunderdinge erwarten. Nur wenn die innere Einstellung stimmt, könne Fitness Apps auch etwas bewirken.

  3. Ich habe auch schon einige Apps ausprobiert und oft habe ich nach einiger Zeit den Spaß verloren. Um seine Trainingsziele zu dokumentieren sind die Apps sehr gut, aber wenn ich alleine trainiere, fehlt es mir häufig an Motivation. Die Apps in Kombination mit gemeinschaftlichen Training ist optimal

  4. Simone Kraus says:

    Hallo,

    Ich selber nutze Fitness Apps, man muss aber sagen, dass man nicht immer den gehofften Erfolg erwarten kann.

    Ich selber empfehle einen plan zu erstellen an den man sich auch wirklich hält.

  5. Kannst Du auch noch weiter Apps empfehlen / auflisten. Danke schon vorab.

  6. Die Idee mit der Wettapp, bei der man trainieren muss, da man ansonsten verliert, finde ich Klasse. Das motiviert garantiert besser als vieles andere.

  7. Maximilian says:

    vorallem kann ich die app FDDB empfehlen! Jeder Bodybuilder oder jeder der eine Diät erfolgreich durchziehen möchte ist quasi darauf angewiesen. Hinter der App steht ein Food Database, deshalb auch der komische Name. In der Datenbank existieren bereits über 180k Nahrungsmittel mit Nährwertangabe, sodass jeder seinen täglichen Verbrauch im Überblick hat. Ich bin echt begeistert von der App und hab es geschafft innerhalb 3 Wochen fast 9 Kilo zuzunehmen 🙂

  8. Von S-Health habe ich noch nicht gehört bis jetzt habe ich immer die app loox benutzt, werden aber nur Übungen fürs Fitness studio gezeigt. Werde mir mal S-Health anschauen.

  9. Ein sehr interessanter Artikel , ich wollte unbedingt gute Bauchmuskeln und hatte aber keine Lust auf Fitnessstudio oder Personal Trainer, ich wollte eher Zuhause trainieren.
    Ich durchstöberte also den Appstore und habe eine super App gefunden : Adrian James Sixpack .
    Sehr empfehlenswert .

  10. Danke für die AppEmpfehlung, wusste garnicht, das es eine App direkt von Samsung dafür gibt.
    Habe mir eine App von Runtastic gekauft…in dieser kann ich Trainingspläne erstellen und sie hat viele gute Tips für Verschiedenste Übungen für Zuhause 🙂

    Grüße Reiner

  11. Hallo, also ich bin mir nicht sicher ob eine Sport-App die Leute von Sofa bringt. Ich treibe Sport ohne App einfach draussen in der frischen Luft.

  12. Ich persönlcih halte davon nicht soviel. Ich versteh auch dieses Fitnessdingen für die WI von Nintendo nicht. Da sollte man doch besser im Wald spazierengehen als so etwas zu machen

  13. Ich finde Fitness-Apps großartig. Man kann ständig seine Fortschritte kontrollieren und erkennt schnell in welchem Bereich noch Luft nach oben ist. Mag sein, dass man das auch ohne App machen kann aber warum sollte man? Die App nimmt einem sehr viel Arbeit ab 🙂

Speak Your Mind

*